Öffnungszeiten

07:30 - 12:00 / 13:30 - 17:00

07:30 - 12:00 / 13:30 - 17:00

geschlossen

07:30 - 12:00 / 13:30 - 17:00

07:30 - 12:00 / 13:30 - 16:00

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Telefonzeiten

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

09:00 - 12:00 / 14:00 - 16:00

09:00 - 12:00 / 14:00 - 16:00

geschlossen

09:00 - 12:00 

09:00 - 12:00 / 14:00 - 16:00

Hofstettenstrasse 15

3600 Thun

0041 (0)33 222 28 00

e-mail: wehtho@hin.ch

Praxisadresse

Ozontherapie

Dr. D. Thommen, Dr. M. Wehrmann

Was ist Ozon? 

Ozon ist eine auch in der Natur vorkommende Sauerstoffverbindung. Aufgrund seines unangeneh-men Geruches, der nach einem starken Gewitter oder bei der Höhensonnen-Anwendung auftritt, ist Ozon fast jedermann bekannt und in geringsten Dosen wahrnehmbar. 

Ca. 30 km über der Erdoberfläche sorgt eine Ozonschicht, die sogenannte Ozonosphäre dafür, dass der schädliche Anteil der energiereichen Ultraviolett-Strahlen der Sonne gefiltert wird: Sie ermöglicht dadurch überhaupt erst Leben auf unserer Erde! 

Ins Gerede gekommen ist Ozon aber auch als Bestandteil des Smogs. Dieser entsteht durch die Wechselwirkung von Industrieabgasen (Stickstoff- und Schwefelverbindungen) mit Luftsauerstoff unter Sonneneinwirkung und kann als Nachweis des Verschmutzungsgrades der Umwelt herangezogen werden. Das so entstandene Ozon-Luft-Smog-Gemisch ist für den Körper als Inhalationsgift zu erachten, mit der medizinischen Ozonbehandlung des Blutes jedoch in keinerlei Zusammenhang zu bringen. Für das Blut und den Stoffwechsel können Ozon und Sauerstoff hervorragende Heilwirkungen zeigen. 

Wie wirkt die Ozontherapie?

Medizinisches Ozon hat dagegen viele positive Wirkungen:

• Aktiviert den Stoffwechsel der roten Blutkörperchen      und kann so die Sauerstoffverwertung im Körper            verbessern

• Wirkt durchblutungsfördernd, wundheilungsfördernd     und vitalisierend

• Stimuliert die Abwehrzellen unseres Immunsystems

• Inaktiviert Krankheitserreger (Bakterien, Viren und Pilze)

• Trainiert die körpereigenen antioxidativen  Schutz-

   Systeme gegen aggressive freie Radikale

• Unterstützt Leber und Niere bei der Entgiftungsarbeit

Bei welchen Erkrankungen wird Ozontherapie angewendet?

• Durchblutungsstörungen

• Immunschwäche und chronischen Infektionen

• Schmerzzustände, rheumatische Erkrankungen

​• virale Erkrankungen (z.B. Hepatitis)

​• entzündliche Darmerkrankungen

• unterstützend im Rahmen einer Chemo- und/oder

   Strahlentherapie bei Krebserkrankungen

ferner wird die Ozontherapie zur allgemeinen Revitali-sierung angewandt. 

Für Sportler: Ozon gilt als Doping.

Anwendungsformen von medizinischem Ozon in unserer Praxis:

  • Grosse Ozon-Eigenbluttherapie

50-100ml Blut (50-100ml) werden aus einer Armvene abgenommen, mit Ozon-Sauerstoff vermischt und als Infusion zurückgegeben. Je nach Ozonkonzentration ist die Wir-kung durchblutungsfördernd, immunstimu-lierend, keimabtö-tend oder vitalisierend.

  • Kleine Ozon-Eigenbluttherapie

3-5 ml Blut werden aus der Armvene abgenommen, mit Ozon vermischt und in den Muskel injiziert. Diese unspezifische Reiztherapie wird v.a. bei Akne, Allergien, Heuschnupfen und chronischen Infekten eingesetzt.

  • rektale Ozoninsufflation

Das Ozon-Sauerstoff-Gemisch wird über einen feinen Katheter in den Enddarm appliziert. Diese Form wird vor allem bei Darmerkrankungen angewendet. Sie kann aber auch als Ersatz zur grossen Ozon-Eigenblutbehandlung angewendet werden. 

  • Lokale Injektion

Nach vorheriger lokaler Betäubung wird eine gewisse Ozonmenge in die schmerzende Region (Muskel, Sehne, Gelenk) injiziert.

Werden die Kosten für Ozontherapie durch

die Krankenversicherung übernommen?

Die meisten Krankenkassen übernehmen einen Teil der Therapiekosten, sofern eine Zusatzversicherung für Komplementärmedizin abgeschlossen wurde. Die Ozontherapie ist nicht Teil der Grundversicherung (KVG). Bitte erkundigen Sie sich vor der Therapie bei Ihrer Krankenkasse.